Organisation
0 22 02 / 122 - 49 00
Ausstattung

Wie zu Hause in gemütlicher Atmosphäre

Die Einrichtung ist in einer gemütlichen und wohnlichen Atmosphäre gestaltet, damit sich die Bewohner und Gäste wie zu Hause fühlen können. Persönliche Erinnerungsstücke der Bewohner oder Gestaltungsvorschläge werden dabei gerne berücksichtigt.

Wohnliche Gestaltung der Wohnbereiche

Das Helmut-Hochstetter-Haus wurde im Jahr 1973 erbaut. Das Seniorenzentrum ist organisatorisch auf fünf Etagen in zwei Wohnbereiche unterteilt. Auf fünf Ebenen gibt es insgesamt 110 Plätze in der vollstationären und 12 Plätze in der Kurzzeitpflege. Davon sind 31 Zimmer Doppelzimmer und 60 Zimmer Einzelzimmer. Im Helmut-Hochstetter-Haus verfügt jedes Zimmer über einen eigenen Balkon oder eine eigene Terrasse.

Jeder Wohnbereich hat gemütliche Aufenthaltsräume und Sitzecken. Im großen Speise- und Veranstaltungsraum finden neben den Mahlzeiten auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Im Untergeschoss der Einrichtung befindet sich eine Kegelbahn.

Das Helmut-Hochstetter-Haus liegt im Randbereich der Innenstadt von Bergisch Gladbach an einem kleinen Wald mit befestigten Wegen, verfügt über ausreichende Parkmöglichkeiten und eine unmittelbare Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Elisabeth Höller

Aufnahmeberatung

Tel: 0 22 02 / 122-48 90
Fax: 0 22 02 / 122-48 92

8:30 bis 15:30 Uhr
Anrufbeantworter außerhalb dieser Zeiten  

Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse

Die Bewohnerzimmer sind zwischen 14 qm (im Einzelzimmer) bis zu 35 qm (im Doppelzimmer) groß. Die Zimmer sind möbliert mit einem Pflegebett und einem Nachttisch. Ausgestattet sind sie mit einem Telefonanschluss, einer Hausnotrufanlage und einem Satellitenanschluss. Ein Internetzugang kann auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Es ist gewünscht, dass die Bewohner ihre Zimmer nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen mit persönlichen Gegenständen einrichten. Dies gilt auch für die gemeinschaftlich genutzten Räume, in deren Gestaltung die Bewohner einbezogen werden. Die Haltung von Kleintieren ist in Absprache mit der Einrichtungsleitung ebenfalls möglich.  

Blumenpflege im Dachgarten.
Viele Bewohner nehmen an der Garten-AG teil.
Auf der Dachterrasse die Sonne genießen.

Die Bewohner können Räume für eigene Feierlichkeiten nutzen. Die Mitarbeiter der Hauswirtschaft stehen dabei unterstützend zur Verfügung. Im Helmut-Hochstetter-Haus selbst befinden sich ein großer Speisesaal mit einem Café, Aufenthalts- und Therapieräume, eine Dachterrasse sowie ein Dachgarten mit Blick auf den Kölner Dom und eine Kegelbahn. Ein therapeutisches Warmwasserschwimmbad kann im Nebengebäude genutzt werden.

zur Startseite Seitenanfang Drucken
Unsere Werte Michael Mommer / Haustechniker