31.08.2020 Corona-Pandemie

Lockerung der Besuchsregelungen in der EVK Altenpflege

Für den Besuch von Angehörigen in den Einrichtungen der Evangelischen Altenpflege sind die hier aufgeführten Regeln zu beachten.

Sehr geehrte Bewohner, Angehörige und Besucher,

Um den Bewohnern wieder Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und soziale Kontakte zu ermöglichen, sind entsprechend der Verfügung folgende Vorgaben zu beachten:

  1. Jede/r Bewohner/in kann täglich Besuch erhalten. Diese sind auf max. 2 pro Tag mit jeweils 2 Personen, sowie 4 Personen im Außenbereich beschränkt. Die Besuche dürfen keiner zeitlichen Begrenzung von weniger als 1 Stunde unterliegen.
     
  2. Die Besuche können auch in den Bewohnerzimmern erfolgen
     
  3. Bei den Besuchern ist bei Betreten der Einrichtung ein Kurzscreening (Erkältungssymptome, Covid19Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktperson gemäß Richtlinie des RKI) einschließlich einer Temperaturmessung durchzuführen
     
  4. Information der Besucher/innen über die aktuellen Hygienevorgaben (Schutzausrüstung, Nieshygiene, Abstandsgebot)
     
  5. Besucher/innen müssen vor dem Besuchskontakt die Hände desinfizieren
     
  6. Es ist ein grundsätzl. auf dem gesamten Gelände Abstand von 1,5 Metern einzuhalten. Wird während des Besuches eine Mund-Nasen-Bedeckung von den Bewohnern und Besuchern getragen und findet vorher und hinterher eine gründliche Händedesinfektion statt, ist kein Mindestabstand erforderlich. Ein körperlicher Kontakt ist in diesem Fall möglich.
     
  7. Ein Besucherregister (Name, Datum, Beginn und Ende des Besuches, besuchter Bewohner) ist zu führen.
     
  8. Wurde eine Covid-19-Infektion festgestellt oder liegt ein entsprechender Verdacht vor, dürfen die Besuche nur in abgetrennten Bereichen stattfinden.
     
  9. Bewohner/innen der Einrichtung dürfen diese alleine, mit Besuchern, Bewohnern und Mitarbeitern verlassen. Eine Isolierung muß nach einer Abwesenheit von mehr als 6 Stunden erfolgen.

Der Schutz und die Gesundheit unserer Bewohner und Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität. Bislang haben wir es mit großen Anstrengungen gemeinsam geschafft, das Coronavirus aus unseren Einrichtungen fernzuhalten. Die Verantwortung dafür, dass dies auch so bleibt geht nun mehr und mehr in die Verantwortung unserer Bewohner und deren Besucher über. Damit wir auch unter den gelockerten Rahmenbedingungen weiterhin symptomfrei bleiben, müssen wir folgende Rahmenbedingungen festlegen und die Berücksichtigung Ihrerseits einfordern:

Bitte beachten Sie folgende Regelungen der Umsetzung im Haus An der Jüch und im Haus Quirlsberg:

  • Besuche können täglich in der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr stattfinden
     
  • Besuche von Montag bis Sonntag können ohne vorherige Anmeldung erfolgen. Bitte melden Sie sich nach dem Betreten der Einrichtung an der Rezeption – ein alleiniges und unkontrolliertes Betreten der Einrichtung ist nicht erlaubt.
  •  
  • Nach Betreten der Einrichtung werden die Mitarbeiter mit Ihnen den Kurzscreeningfragebogen durchgehen, Sie über die erforderlichen Hygienemaßnahmen informieren und eine kontaktlose Temperaturmessung vornehmen.
     
  • Mit Unterschrift des Screeningbogens bestätigen Sie eine uneingeschränkte Corona – Symptomfreiheit sowie die Einhaltung der Hygiene und Infektionsschutzvorschriften in den Bewohnerzimmern und außerhalb der Einrichtung. Wenn entgegen Ihrer schriftlichen Versicherung doch Symptome festgestellt werden, wird Ihnen der Zugang zu Ihrem Angehörigen verwehrt.
     
  • Tragen Sie sich bei Ankunft und Verlassen in das ausliegende Besuchsregister ein.
     
  • Nach Betreten der Einrichtung gehen die Besucher direkt in das Zimmer des Bewohners. Eine Aufenthalt in den Gemeinschaftsbereichen oder anderen Bereichen der Einrichtung ist nicht gestattet.
     
  • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie das Desinfizieren der Hände sind obligat. Bringen Sie bitte, falls vorhanden, Ihren eigenen Mund- und Nasenschutz zum Besuch mit. Bewohner des Haus An der Jüch können bei den Mitarbeitern des Wohnbereiches einen Mund-Nasenschutz erhalten, Besucher im Haus Quirlsberg nehmen bitte an der Rezeption einen Mund-Nasenschutz für die Bewohner mit.

Beim Verlassen der Einrichtung sind die Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen Bereich sowie die Einhaltung des Infektionsschutzes zu beachten

Bei Besuchen im Zimmer und beim Verlassen der Einrichtung tragen die Bewohner und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung der Hygienevorschriften und des Infektionsschutzes.

Die genannten Maßnahmen dienen dazu, unseren Bewohnern soziale Kontakte zu ermöglichen, aber auch weiterhin die uns anvertrauten Menschen und unsere Mitarbeiter zu schützen.

Wir bitten Sie nachdringlich, die oben genannten Rahmenbedingungen einzuhalten – zum Wohle der Menschen, die bei uns leben. Werden die Vorgaben nicht befolgen, so sehen wir uns gezwungen, im Einzelfall weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Christina Schulte-Mantel und Thomas Miedzinski
Einrichtungsleitung

Stand: 31.08.2020